Geflügelfrikadellen auf Haferrisotto

GD Star Rating
loading...

Zutaten für 4 Personen:

Für die Frikadellen:
500 g Hähnchengehacktes
200 g Schweinemett
1 altbackenes Brötchen
+ evtl. Panko oder Paniermehl
200 ml Milch
25 g Ingwer, gerieben
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Senf, scharf
1 EL Rapsöl
Salz
Pfeffer

Für das Risotto:
200 g Hafergrütze
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
10 g Ingwer, fein gehackt
80 ml Portwein, weiß
400 ml Hühnerbrühe
2 Möhren
3 Stangen Staudensellerie
½ Stange Lauch
2 rote Spitzpaprika
Butter
Pfeffer

Für die Frikadellen das Brötchen ca. eine halbe Stunde in Milch einweichen. Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl anschwitzen, dann erkalten lassen. Bevor sie mit der Hackmasse verknetet werden, sollten sie gar sein.

Beide Hackfleischsorten mit dem gut ausgedrückten Brötchen, Senf, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Ei verkneten. Sollte die Fleischmasse noch zu dünn und klebrig sein, zusätzlich etwas Panko oder Paniermehl zufügen und verkneten. Teig mit Salz und Pfeffer würzen und die Fleischmasse mit bemehlten Händen in gleichmäßig große Frikadellen formen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Frikadellen bei mittlerer Hitze von jeder Seite durch mehrmaliges Wenden etwa 5-7 Minuten braten. Die genaue Zeit richtet sich nach der Dicke der Fleischstücke. Sie sollten von beiden Seiten jedenfalls gut gebräunt sein. Während des Bratvorgangs hin und wieder mit dem Bratfett bepinseln.

Für das Risotto das Gemüse klein würfeln. Dann zunächst die Hafergrütze gründlich waschen und durchspülen, bis das Wasser klar bleibt. Gut abtropfen lassen. Dadurch bleibt das Getreide körniger und klebt nicht so leicht. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in etwas Rapsöl glasig anschwitzen, Hafergrütze zufügen und unter Rühren ebenfalls anbraten.

Mit Portwein ablöschen, etwas einkochen lassen, dann die Hälfte der Brühe dazu gießen und leicht köcheln lassen. Hin und wieder umrühren, damit nichts am Boden ansetzt und bei Bedarf etwas Brühe nachgießen. Nach ca. 10 Minuten Kochzeit das klein geschnittene Gemüse zufügen und unterheben. Nach etwa 20 Minuten ist das Risotto fertig und wird abgeschmeckt. Evtl. noch etwas gemahlenen Pfeffer einrühren, Salz wird wohl nicht nötig sein, denn das brachte die Brühe schon mit.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This