Schrats Krautsalat, eine leckere Grillfleischbeilage

GD Star Rating
loading...
IMG_2095 499
Zutaten für 4 Personen:

1 Spitzkohl
2 große Zwiebeln, fein gewürfelt
¾ Tasse Kräuteressig
¾ Tasse Rapsöl
80 g Zucker
1½  EL Salz
Pfeffer, aus der Mühle

Ich verwende für einen Krautsalat am liebsten Spitzkohl, da er feiner im Geschmack und im Biss nicht ganz so hart ist wie der normale Weißkohl.

Kohlkopf längs vierteln, den Strunk herausschneiden, die Blätter mit dem Kochmesser quer in feine Streifen hacken und mit den Zwiebelwürfeln zusammen in eine Salatschüssel geben.

Dressing mischen, bei mittlerer Hitze kurz aufkochen, dabei hin und wieder umrühren, damit der Zucker nicht am Topfboden kleben bleibt. Das noch kochende Dressing über die Kohlstreifen gießen und gut durchmischen. Anschließend mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Zwischendurch nochmals mischen.

Der Krautsalat ist nach der Ruhezeit auf die Hälfte des ursprünglichen Volumens zusammen gefallen. Hat er dabei zuviel Flüssigkeit gezogen, sollte er in einen Durchschlag gegeben werden und ein paar Minuten abtropfen. Das passiert bei kleineren Kohlköpfen, denn dann ist das Dressing etwas zu reichlich bemessen.

Anschließend den Salat in ein Vorratsgefäß mit Deckel umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Er wird am nächsten Tag noch an Geschmack gewinnen und sich, wenn er nicht gleich verbraucht wird, etwa eine Woche im Kühlschrank halten.

IMG_2087 499 IMG_2089 499 IMG_2093 499 IMG_2096 499 IMG_2097 499

Schrats Krautsalat, eine leckere Grillfleischbeilage, 7.1 out of 10 based on 9 ratings

2 Kommentare

  1. Mätes /

    Sehr leckeres und einfaches Rezept.
    Ich mache den Salat gerade das zweite mal!

    Ich nehme nur etwas weniger Zucker und Salz, weil ich ihn als Beilage zu eher würzigen Sachen verwende (heute für pulled pork Sandwiches)

    Vielen Dank dafür!

    GD Star Rating
    loading...
  2. Schrat
    Schrat /

    Hallo Mätes,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ich habe inzwischen auch Zucker und Salz reduziert und es hat dem Geschmack nicht geschadet.
    Zucker nahm ich zuletzt 60 g und 1 EL Salz.
    Viele Grüße
    Schrat

    GD Star Rating
    loading...

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This