Kinklipspießchen und Sepiarringe auf Paprikagemüse mit einem Champignon-Basilikum-Kartoffelstampf

GD Star Rating
loading...

IMG_3086 !499

Dieses Gericht kann sowohl als Fingerfood, Vorspeise oder Hauptgericht serviert werden

 

Zutaten für 2 Personen:

400 g Kingklipfilet oder anderer festfleischiger Fisch (z.B. Rotbarsch, Steinbeißer, Seeteufel)
2 Trichter (Körperbeutel) von Sepia oder Kalmar
1 Paprika, rot
1 Paprika, gelb
1 Paprika, grün
1 Schalotte, klitzeklein gewürfelt
200 g Champignons, braun
½ Bund Basilikum
Pellkartoffeln, frisch gekocht und noch heiß
Olivenöl
1 Prise Zucker
Pfeffer
Meersalz

Paprikaschoten in feine Würfel schneiden. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Schalottenwürfel kurz glasig anschwitzen, dann die Paprikawürfel zufügen und alles bei mittlerer Hitze gar schmoren. Mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer würzen.

Champignons fein würfeln, Basilikumblätter hacken. Champignons in Olivenöl 1-2 Minuten braten. Heiße Kartoffeln pellen, mit einer Gabel grob zerdrücken. Pilze und Basilikumblätter zufügen und unter Zugabe von etwas Olivenöl mit der Gabel unterstampfen. Der Stampf soll dabei nicht ganz fein, sondern noch stückig bleiben. Salzen nach Geschmack.

Fischfilet einmal längs halbieren, in 1-2 cm breite Streifen schneiden und auf Schaschlikspieße stecken. Sepiatrichter in Ringe schneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Fischspieße mit den Sepiaringen kurz von beiden Seiten braten. Mit etwas Salz würzen.

Paprikagemüse flach auf Teller geben und die Spieße mit den Ringen darauf platzieren. Den Kartoffelstampf daneben anrichten. Ich verwendete dafür einen Eisportionierer.

IMG_3077 499 IMG_3080 499 dpi

Kinklipspießchen und Sepiarringe auf Paprikagemüse mit einem Champignon-Basilikum-Kartoffelstampf, 8.0 out of 10 based on 1 rating

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.