Tomahawksteaks vom glücklichen Schwein mit Bohnen und Kartoffelpüree

GD Star Rating
loading...
IMG_0139 499
Zutaten für 2 Personen:

2 Friesiko-Koteletts (je 2,5 cm dick und 285 g schwer)
300 g grüne Bohnen
400 g Kartofeln
2 EL Olivenöl
Butter
Milch
Salz
Pfeffer

Dies ist ein einfaches Gericht, das ich in der engen Küche unserer Urlaubswohnung auf Sylt zubereitet habe. Star dieses Gerichtes sind ohne Frage die in Tomahawkform geschnittenen Schweinekoteletts, von einer nordfriesischen Landschlachterei. Wegen des interessanten Zuschnitts sind sie ein Hingucker und durch die artgerechte Haltung dieser Schweine hat das  Fleisch eine hervorragende Qualität die man schmeckt.

Die Zubereitung dieses Gerichtes ist schnell erklärt. Zunächst werden die Bohnen gedippt und gefädelt soweit nötig. Dann in leicht gesalzenem Wasser sieben Minuten gekocht, abgegossen abgeschreckt und auf Küchenkrepp getrocknet. Anschließend habe ich sie in ca. 2 cm lange Stücke geschnitten und in einem Topf mit aufgeschäumter Butter geschwenkt, wieder erhitzt und dabei nochmals gewürzt.

Kartoffeln schälen, vierteln und in leicht gesalzenem Wasser in etwa 10-15 Minuten  gar kochen. Wasser abgießen, Kartoffeln stampfen und so viel Mich unterrühren, bis das Püree die gewünschte sämige Konsistenz erreicht hat. Jetzt 1 EL Butter darin schmelzen lassen und  gut verrühren.

Den Speckrand der Koteletts in Abständen von ca. 2 cm einschneiden, damit ist gewährleistet, dass sich das Fleisch beim Braten nicht wölbt und gleichmäßig gegart werden kann.  Koteletts salzen, in Öl von jeder Seite etwa eine Minute scharf anbraten, dann 1 EL Butter in Pfanne geben, Hitze herunterstellen und sie noch etwa 2 Minuten von jeder Seite garen, dabei mit Pfeffer würzen.

Übrigens, den Metzger in der Edekafiliale habe ich darauf hingewiesen, dass die Kasse das Wort Kotelett fehlerhaft ausdruckt. Es sollte sofort geändert werden. Das werde ich im nächsten Jahr prüfen.

IMG_0122 499 IMG_0125 499 IMG_0130 499 IMG_0131 499 IMG_0134 499 IMG_0135 499

IMG_0139 499

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.