Geschmorte Gänsekeulen mit verschiedenen Beilagen

GD Star Rating
loading...
IMG_5940 499 dpi
Zutaten für 4 Personen:

4 Gänsekeulen (je ca. 450 – 500 g)
250 ml Weißwein, trocken
600 ml Gänsefond (Glas)
2 Möhren
150 g Sellerie
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Tomatenmark
½ Bund Thymian
2 EL Gänseschmalz
Salz
Pfeffer
1 EL Mehlbutter *

Gemüse würfeln und in 1 EL Gänseschmalz glasig anbraten. Zuletzt das Tomatenmark zufügen und unter Rühren mit einem Holzlöffel anrösten, aber aufpassen, dass es nicht verbrennt, denn dann wird es bitter. Mit Wein ablöschen und einkochen, bis er fast verdampft ist. Die Hälfte des Fonds angießen.

Schmalz in einer großen Eisenpfanne erhitzen, Gänsekeulen salzen und von allen Seiten gut anbraten. Das passiert in zwei Partien, denn mehr als zwei Keulen haben auch in einer großen Pfanne keinen Platz.

Keulen in den Schmortopf auf das Gemüse legen und pfeffern, Thymianstrauß zufügen und restlichen Fond angießen, so dass die Keulen etwa zur Hälfte bedeckt sind. Den offenen Topf in den auf 160° Umluft vorgeheizten Backofen schieben und 60 Minuten schmoren. Während dieser Zeit die Keulen einige Male mit Fond begießen.

Nach einer Stunde die Hitze auf 120° reduzieren und nochmals 20 Minuten schmoren. Anschließend die Keulen aus dem Sud nehmen, auf einem Backblech platzieren und weitere 10-15 Minuten bei 180° C mit Umluft grillen,.

In der Zwischenzeit den Fond durch ein Sieb in eine Stielkasserolle gießen und diesen bei großer Hitze um etwa die Hälfte reduzieren. Das Gemüse entsorgen. Den reduzierten Fond mit Honig oder Fruchtgelees, Salz und Pfeffer abschmecken, und durch das Einrühren von etwas Mehlbutter für die gewünschte Bindung sorgen.

Als Beilagen Salzkartoffeln, Klöße oder Pasta und als Gemüse Rotkohl, gebratenen Jaromakohl oder andere Gemüsesorten nach eigenem Geschmack.

* Eine Rolle Mehlbutter habe ich immer im Tiefkühler. Rezept siehe unter „Verschiedenes“.

IMG_7816 499 IMG_7825 499 IMG_7828 499 IMG_7829 499 IMG_7833 499 IMG_7842 499 IMG_7846 499 IMG_7856 499 IMG_7857 499

4 Kommentare

  1. Avatar

    Hallo Gerd,
    das Gericht soll dieses Jahr zu Heiligabend auf den Tisch kommen, freue mich jetzt schon drauf🤗 Jetzt meine Frage: Nimmst Du wirklich Weißwein? Ich hätte jetzt auf Roten getippt.
    Viele Grüße Tina und ich wünsche schon mal ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest

    GD Star Rating
    loading...
  2. Schrat

    Moin Tina, das Gericht zu Heiligabend könnte mir auch gefallen, wir haben allerdings schon anders disponiert.
    Ich liebe als Getränk zu Gänsefleisch eine Riesling Spätlese mit leichter Süße, da dieser Wein gut mit dem leicht süßlichen Gänsefleisch harmoniert. Da bietet sich Weißwein als Schmorflüssigkeit an.
    Da die Geschmäcker ja bekanntlich unterschiedlich sind, kannst zu natürlich zum Schmoren auch einen Rotwein nehmen, wenn ihr auch Rotwein zum Essen trinkt.
    Ich wünsche dir viel Spaß und Vorfreude bei der Zubereitung.
    Gerd

    GD Star Rating
    loading...
  3. Avatar

    Lieber Gerd, was soll ich sagen…Wir sind pappsatt und zufrieden😁 Ich habe die letzten Jahre nach einem anderen Rezept gekocht, war auch sehr lecker, aber die Küche sah danach aus wie ein Schlachtfeld. Bisschen riskant zu Heiligabend ein neues Rezept auszuprobieren, aber no Risk no Fun🤪 Ich nahm Rotwein zum Anbraten des Gemüses, da wir auch den Spätburgunder zum Essen hatten. Die Menge an Wein und Fond erhöhte ich etwas,da wir Soße lieben😁 Die Garzeiten reduzierte ich jeweils um ca.2 bis 5 Minuten. Das Ergebnis war toll und ich brauchte nur eine Pfanne benutzen für das Gemüse und die Keulen. Die Soße war der Knaller, ein wenig Honig als Zugabe und sie war perfekt. Nächstes Jahr wieder gerne nach Deinem Rezept 🤗 Lieber Gruß Tina und der satte Gatte👍

    GD Star Rating
    loading...
  4. Schrat

    Schön, dass alles geklappt hat und ihr euch an einem schönen Gericht erfreuen könntet. Hoffentlich war anschließend nicht zu viel Putzarbeit nötig, um die Küche wieder auf Vordermann zu bringen, denn merke: Der Satte Gatte braucht Ruhe und arbeitet dann nicht so gern.
    Viele Grüße
    Gerd

    GD Star Rating
    loading...

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.