Wolfsbarsch gegrillt mit Frühlingszwiebeln und Schmortomaten

GD Star Rating
loading...
IMG_1784 499
Zutaten für 2 Personen:

2 Wolfsbarsche je 350-400 g
1 große Kartoffel
1 Bund Frühlingszwiebeln
10 Strauchtomaten, klein
3 EL Dosentomaten, stückig
Thymianzweige
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Pfeffer
Salz
Fleur de Sel
1 Prise Zucker

Wolfsbarsche schuppen und waschen, die Bauchhöhle gründlich säubern, Fisch trocknen, Flossen abschneiden und Kiemen entfernen, denn sie enthalten Bitterstoffe. Bauchhöhle mit Pfeffer und Salz würzen, ein kleines Bündel Thymianzweige hineingeben und den Fisch auf eine große, halbierte Kartoffel setzen, so dass er auf der Bauchseite steht, ohne umzukippen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Fische darauf stellen und in den kalten Backofen schieben. Umluftgrillen auf 160° einstellen und 25 Minuten garen lassen. Nach etwa 15 Minuten die Fische mit etwas Olivenöl bepinseln, damit die Haut nicht platzt.

Das Grün der Frühlingszwiebeln in feine Röllchen schneiden und beiseite legen. Den festen Teil mit der Knolle, jetzt noch etwa 12 cm lang, in einer Pfanne (zunächst geschlossen)  mit etwas Olivenöl bei geringer Hitze garen. Nach etwa 10 Minuten den Pfannendeckel abnehmen und die Zwiebeln weiter garen. Sie sollen noch etwas „Biss“ haben und nicht zu weich werden. Die letzten Minuten kann noch ein Teil der Röllchen dazugegeben werden. Ein Rest sollte für die Dekoration zurück bleiben.

Tomaten in einer Stielkasserolle mit 3 EL Olivenöl erhitzen, 2 angedrückte Knoblauchzehen und einige Thymianzweige dazu geben und alles bei geringer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Tomaten herausnehmen und warm halten. Das kann gut in der Pfanne mit den Frühlingszwiebeln geschehen. Thymianzweige und Knoblauch aus dem Sud herausnehmen, die stückigen Dosentomaten hinein geben und gut untermischen. Mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer würzen.

Fische filetieren und das Fleisch zusammen mit den Frühlingszwiebeln und den Tomaten auf Tellern anrichten. Die Tomatensauce darum verteilen. Fisch mit etwas Fleur de Sel würzen und die restlichen Frühlingszwiebelröllchen auf den Tellern verteilen.

Wildreis ist hierzu eine leckere Ergänzung, aber auch normaler Langkornreis oder Tagliatelle sind gute Sättigungsbeilagen.

IMG_1755 499 IMG_1752 499 IMG_1766 499 IMG_1764 499 IMG_1756 499 dpi IMG_1762 499 dpi IMG_1770 499 dpi IMG_1773 499 dpi IMG_1774 499 IMG_1789 499 dpi

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.