Seeteufelbäckchen und Garnele mit Zucchinijulienne und Möhrenkugeln

GD Star Rating
loading...
IMG_8927 499 dpi
Zutaten für 2 Personen:

6 Seeteufelbäckchen je ca. 70 g
2 Garnelen (8/12er Größe)
3 EL Mehl, doppelgriffiges
2 Rosmarinzweige
3 Knoblauchzehen, angedrückt
1 Zucchini
1 Möhre, groß und dick
1 Schalotte, fein gewürfelt
Rapskernöl mit Butteraroma
Pfeffer + Salz

Zucchini putzen und aufrecht durch die Juliennereibe schieben. Möhre mit dem Sparschäler abziehen und Kugeln mit einem Ausstecher heraus schälen. Möhrenkugeln 2 Minuten in kochendem Wasser blanchieren, abgießen, eiskalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

In einer Pfanne 2 EL Rapsöl erhitzen, die Schalottenwürfel kurz anschwitzen, dann die Zucchinistreifen zugeben und alles bei mittlerer Temperatur garen. Nach etwa 5 Minuten die blanchierten Möhrenkugeln zugeben. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Seeteufelbäckchen waschen, trocknen und vorsichtig aber gründlich die Häutchen entfernen. Garnelen schälen, den Rücken längs einschneiden und den Darm herausziehen.

In einer zweiten Pfanne 2 EL Rapsöl erhitzen und mit Rosmarinzweigen und Knoblauchzehen aromatisieren. Seeteufelbäckchen salzen, einseitig mit Mehl bestäuben und auf dieser Seite anbraten. Nach einer Minute Hitze auf halbe Hitze zurück stellen und noch weitere drei Minuten braten. Dann die Bäckchen wenden und bei geringer Hitze oder ausgestellter Platte knapp durchgaren lassen. An den Seiten der Bäckchen kann man den Garfortschritt gut verfolgen und sieht wie das zunächst glasige Fleisch langsam weiß wird.

Die Garnele hat eine kürzere Garzeit und wird erst nach dem Wenden der Bäckchen zugegeben oder später einzeln gebraten, während die Bäckchen im Ofen bei 60° warm gehalten werden.

Zucchinijulienne auf Teller verteilen, Bäckchen und Garnele darauf setzen und Möhrenkugeln darum verteilen. Als weitere Sättigungsbeilage passt Schrats rotes Kartoffelpüree gut dazu.

IMG_8900 499 IMG_8902 499 IMG_8910 499 IMG_8917 499 IMG_8921 499

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.