Rotbarsch mit Haselnusspanade, Tomatensauce und Minipaprika

GD Star Rating
loading...
IMG_9865 499 dpi
Zutaten für 2 Personen:

400 g Rotbarschfilet
400 g Tomaten, stückig (Dose)
1 EL Paprikamark
1 Pckg. Minipaprika, gemischt
2 EL Haselnüsse, gemahlen
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 EL Thymianblätter, frisch
Olivenöl
Butter
Pfeffer
Salz

Schalotte und Knoblauchzehe fein würfeln und in einer Kasserolle in 1 EL Olivenöl anschwitzen. Tomaten dazu geben und ca. 15-20 Minuten leicht köcheln lassen, so dass ein Teil der Flüssigkeit verdampft ist. Paprikamark einrühren.

Zwischenzeitlich die Paprikas waschen und die inneren Kerne herausschaben. Nach ca. 10 Minuten mit zu den Tomaten geben und garen lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und die frischen Thymianblätter einrühren.

Rotbarschfilets in 4 Stücke zerteilen, die Hautseite mit den gemahlenen Haselnüssen panieren und in einem Butter-Olivenölgemisch kräftig anbraten. Nach ca. 2 Minuten die Hitze auf halbe Kraft herunter stellen. Nach weiteren 2 Minuten die Filets wenden und auf ausgestellter Platte gar ziehen lassen. Die Garzeiten gelten für dicke Filets, dünne Stücke aus dem Schwanzbereich brauchen etwas weniger. Pfeffern und salzen nach Geschmack.

Als weitere Sättigungsbeilage passen Spätzle, Nudeln oder Reis.

Warnung: Die beiden obersten Paprikasorten auf dem Verpackungsschildchen namens Habanero und Scotch Bonnet würde ich weglassen, denn sie sind derart scharf, dass sie mir fast das ganze Essen verdorben haben. Da half nur ein Schluck Olivenöl.

Chilisorten 499 dpi IMG_9849 499 IMG_9858 499 dpi IMG_9860 499 dpi IMG_9861 499 dpi IMG_9863 499 dpi

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.