Pollackloin und Flusskrebse mit Spargel

GD Star Rating
loading...
IMG_1646 499 dpi
Zutaten für 1 Person:

250 g Pollackloin
30 g Flusskrebse, gegart + gepult
500 g Spargel, weißen
Butter
Paniermehl
Pfeffer
Salz
1 Prise Zucker

Der Pollack oder Steinköhler, auf manchen Märkten auch fälschlicherweise als Silberlachs im Angebot, ist eng mit dem Seelachs (Köhler) verwandt. Er lebt im Nordostatlantik von Norwegen bis zur nördlichen Biskaya und in der Nordsee. Im Gegensatz zum Seelachs hat er weißes Fleisch, das sich hervorragend zum Braten, weniger zum Pochieren und Dünsten eignet. Leider ist er als Frischfisch bei uns nicht sehr oft im Angebot.

Ein Loin ist das Rückenfilet eines Fisches und grätenfrei. Mit der Hautseite in 2 EL Paniermehl drücken und in 1 EL geschmolzener Butter in einer Pfanne etwa 4 Minuten anbraten. Filet wenden und in weiteren 5 Minuten auf ausgestellter Platte garen lassen. Jetzt pfeffern und salzen.

Spargel schälen, 5 Minuten in kochendem Wasser garen und abgießen. In einer Pfanne 1 EL Butter schmelzen und die Spargelstangen bei geringer Hitze 5 Minuten darin schwenken, dabei mit Salz und einer Prise Zucker würzen. Der Spargel sollte nicht zu weich sein, sondern noch „Biss“ haben.

Flusskrebsschwänze mit in die Fischpfanne geben, in der Butter vorsichtig erhitzen, einige Male wenden und auf dem Gericht verteilen.

Zusammen mit dem Spargel ist dieses Fischgericht Trennkost und gut zum Abnehmen geeignet.

IMG_1636 499 IMG_1637 499 IMG_1642 499

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.