Poulardenbrust mit Garnelenfüllung und Tomatensauce

GD Star Rating
loading...
IMG_5416 499
Zutaten für 2 Peersonen:

2 Poulardenbrüste ohne Haut
2 Kartoffeln, mittelgroß
50 g Eismeergarnelen, gekocht
1 Bund Schnittlauch
1 Knoblauchknolle
2 Zweige Thymian
250 g Kirschtomaten
2 Zweige Rosmarin
1 Prise Zucker
1 TL Tomatenmark
1 TL Paprikamark
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Für die Füllung Kartoffeln gar kochen, pellen, gut zerstampfen und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Die Hälfte des Schnittlauchs in feine Röllchen schneiden und zusammen mit den Garnelen untermischen. Diese Masse in einen Spritzbeutel füllen. Es funktioniert auch mit einer Plastiktüte, bei der man unten einfach eine Ecke abschneidet.

In die Poulardenbrüste von der dicken Seite her längs eine Tasche hinein schneiden. Hierfür wird ein schmales, scharfes Messer benötigt. Mit Hilfe des Spritzbeutels oder der Plastiktüte die Füllung vorsichtig in die Brüste drücken und diese mit Zahnstochern verschließen.

Gewaschene und getrocknete Tomaten in eine Stielkasserolle geben, mit 2 EL Olivenöl übergießen, je eine Prise Zucker und Salz, einige halbierte Knoblauchzehen und 2  Rosmarinzweige zufügen und das Ganze im geschlossenen Topf bei geringer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen. Die Tomaten sollen geplatzt sein und ihren Saft an das Olivenöl abgegeben haben. Tomaten- und Paprikamark in die Tomatensauce mit einem Schneebesen einrühren. Mit Salz und Pfeffer nachschmecken.

2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Poulardenbrüste zunächst auf der glatteren Außenseite bei mittlerer Hitze anbraten. Dabei einige Thymianzweige und eine halbierte Knoblauchknolle mit den Schnittseiten nach unten neben das Fleisch legen, denn die geben zusätzlichen Geschmack. Nach etwa 10 Minuten Brüste umdrehen, ebenfalls gut anbraten und anschließend bei geringer Temperatur durchgaren lassen. Darauf achten, dass auch die Seiten keine rohen Stellen mehr aufweisen. Bei einem Drucktest sollen die Brüste nur wenig nachgeben, dann sind sie auch gar.

Zum Anrichten die Brüste schräg aufschneiden, in die Tellermitte setzen, die Schmortomaten mit der Flüssigkeit um das Fleisch herum verteilen und mit dem restlichen Schnittlauch bestreuen. Als weitere Sättigungsbeilage passen Reis oder Nudeln sehr gut.

IMG_5411 499 IMG_5412 499

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This