Bio-Maishähnchen mit Speckbohnen, Schmortomaten und Kartoffel-Speck-Kohlrabispießen

GD Star Rating
loading...
IMG_1033 499 dpi
Zutaten für 4 Personen:

1400 g Bio-Maishähnchen
3 Knoblauchzehen
3 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
250 g Prinzessbohnen (TK)
100 g Bacon in scheiben
16 Kirschtomaten
12 Kartoffeln
½ Kohlrabiknolle
Olivenöl
Butter
Salz
Pfeffer

Hähnchen waschen, trockentupfen, von innen mit Pfeffer und Salz würzen und mit angedrückten Knoblauchzehen sowie Thymian- und Rosmarinzweigen füllen. Mit Rouladenspießen oder Zahnstochern verschließen.

Von außen ebenfalls würzen und mit der Bauchseite nach unten auf den Grillrost legen. In den kalten Backofen schieben und mit eingestellten 160°C Umluftgrillen ca. 60 Minuten garen. Nach 40 Minuten mit der Bauchseite nach oben drehen.

Die Hälfte des Specks klein schneiden, in der Pfanne auslassen und die blanchierten Bohnen mit etwas Butter dazugegeben. Alles bei geringer Temperatur erhitzen. Die kleinen Tomaten in einer geschlossenen Stielkasserolle mit etwas Olivenöl ca. 15 Minuten bei geringer Temperatur schmoren.

Kartoffel- und Kohlrabiwürfeln im Wechsel mit Frühstücksspeck auf Spieße stecken. Die Flomen, das Fett aus dem Hinterteil des Hähnchens, in einer Pfanne auslassen und die Gemüsespieße darin braten.

Von den übrig gebliebenen Kartoffeln ein Püree machen, das beim Anrichten als Unterlage für die Spießchen dient.

IMG_1003 499 IMG_1015 499 dpi IMG_1017 499 dpi IMG_1021 499 dpi IMG_1030 499 dpi IMG_1026 499 dpi P1010331 499

Bio-Maishähnchen mit Speckbohnen, Schmortomaten und Kartoffel-Speck-Kohlrabispießen, 10.0 out of 10 based on 1 rating

2 Kommentare

  1. Robert_3 /

    Mensch Schrat, echt total schade, dass seit hierzu noch keinen Kommentar gibt! Ein wirklich tolles Rezept!!!!! Der Giggerl hat durch diese Würzung ganz anders geschmeckt – hervorrgend! Auch das mit den Spießen war toll!!!! Leider keine Speckscheiben mehr dazu gehabt und die Spieße hielten nicht im Püree weil dies zu fein dazu war. Bohnen hatte ich frische. Den Kohlrabi blanchiert.
    Gibt´s definitiv wieder und auch für Gäste!!!!
    Das Hähnchen hatte ich im Holzofen auf dem Gitter und das was abgetropft war gab ich einen Teil zu den Bohnen und den Rest auf´s Püree.
    Lieben Dank für das tolle Rezept!
    Es grüßt,
    Robert

    GD Star Rating
    loading...
  2. Schrat
    Schrat /

    Hallo Robert,

    vielen Dank, dass du auch hier deinen Kommentar reingeschrieben hast. Dann war dir also bekannt, dass ich eine eigene Seite habe.

    Viele Grüße
    Schrat

    GD Star Rating
    loading...

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This