Grenadierfisch mit Frühlingsgemüse und Tomatensauce

GD Star Rating
loading...
IMG_2457 499
Zutaten für 2 Personen:

2 Grenadierfischfilets (je ca. 130 g)
8 Stangen Spargel, grün
1 Zucchino, mittelgroß
10 Zuckerschoten
30 g Salicorne (Queller)
200 g stückige Tomaten (Dose)
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
1 Schalotte, fein gewürfelt
1 Rosmarinzweig
3 Thymianzweige
Butter
Olivenöl
2 EL Mehl, doppelgriffiges
Pfeffer
Salz
Zucker

Grenadierfische leben in Schwärmen bei Wassertemperaturen von 3-8°C in Tiefen zwischen 180 und 1240 Metern. Sie sind Grundfische des Atlantiks, die von der Biskaja an nördlich bis Trondheim und westlich bis zu den Färöer-Inseln, vor dem südlichen Island bis zum südwestlichen Grönland zu finden sind. Er kann bis zu 1,50 m lang werden, kommt aber meistens in Größen von 60-80 cm auf die Märkte. Er gilt als wertloser Beifang, doch sein Fleisch ist von bester Qualität und ideal zum Braten.

Das untere Drittel der Spargelstangen schälen, Zucchino vierteln, weißes Fleisch mit den Samen herausschneiden, Rest würfeln. Zuckerschoten fädeln. Von den Quellern die dunklen Stellen wegschneiden.

Spargelstangen, Zucchinowürfel und Zuckerschoten in einem Spargeltopf 3 Minuten dämpfen. Gemüse eiskalt abschrecken, abtropfen lassen und auf Küchenkrepp trocknen. 1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen und das Gemüse darin wenden, dabei mit Salz und einer Prise Zucker würzen.

Schalotte und Knoblauch in 2 EL Olivenöl glasig anschwitzen, die Tomaten und die Kräuter dazu geben und bei geringer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Mit einer Prise Zucker, Pfeffer und Salz abschmecken. Die Kräuterzweige herausfischen und entsorgen.

Fischfilets auf der Hautseite bemehlen und in mit Rosmarin und Knoblauch aromatisiertem Olivenöl scharf anbraten. Nach einer Minute die Hitze herunterstellen und nach weiteren 3 Minuten die Filets wenden. Auf ausgestellter Platte gar ziehen lassen. Mit etwas Salz würzen. Salicorne in heißem Olivenöl ca. eine Minute frittieren.

Gemüse mit den Fischfilets auf Tellern anrichten und die stückige Tomatensauce darauf verteilen.

Als Beilage kann ich mir ofenfrisches Baguette oder Reis dazu vorstellen. Ohne diese Beilagen ist es ein Trennkostgericht und zum Abnehmen geeignet.

IMG_2443 499 IMG_2445 499 IMG_2446 499 IMG_2447 499 IMG_2455 499

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This